Kategorie: Archiv

AKTUELL

25. September 2022

INDUSTRIETEMPEL VIDEOKUNSTFESTIVAL 2022

Videokunst zwischen Schlackenbunker und Rauchgasreinigung

Ein Festival für Videokunst in einer Industriekulisse mitten in Ludwigshafen – das ist das neueste Projekt der Mannheimer Initiative INDUSTRIETEMPEL. Seit 1989 veranstaltet der Verein außergewöhnliche Projekte für außergewöhnliche Orte. Diesmal geht es ins Müllheizkraftwerk Ludwigshafen. Hier werden vier Videobeamer Kunstvideos, wie in einem Open-Air-Kino an die Nordwand der monumentalen Fassade des Kraftwerks projizieren – zwischen Schlackenbunker, Rauchgasreinigung und einem tonnenschweren Greifer, der auf einer Schiene in das Gebäude fährt. Die Kunstvideos laufen neben Leitern und Treppen auf der Werksfassade.

Sonntag, 25.09.2022, 20 h
Gemeinschafts-Müllheizkraftwerk Ludwigshafen
Bürgermeister-Grünzweig-Str. 87
Eintritt frei

https://www.industrietempel.de/

Videostill „ad attac (retro)“

16. September – 25. Dezember 2022

18. INTERNATIONAL BIENNAL FESTIVAL OF PORTRAIT

International biennal festival of portrait Interbifep is an international festival in the fields of drawing, graphic arts, photography and video art portrait, appreciating all individual tendencies of authors and styles in contemporary fine arts.
„Centar za kulturu“ Tuzla, Bosna/Hercegovina

https://centarzakulturutuzla.ba/centar/o-centru/

Videostill „Gitte“ study # 1G a/b

21. August – 04. September 2022

GLANZLICHTER – 20 Jahre Kunstraum 57

Karte Cover und Innenseiten, gefalzt Din lang

Download Karte PDF

KUNSTRAUM 57 (Angelika Wittek)
Hartwichstraße 57
50733 Köln-Nippes

Vernissage:
Sonntag, den 21.08.2022
von 14:00 – 18:00 Uhr
Finissage:
Sonntag, den 04.09.2022
von 14:00 – 18:00 Uhr
Weitere Öffnungszeiten:
Freitag, den 26.08.2022
von 19:00 – 21:00 Uhr
und zu den Veranstaltungen
oder nach telefonischer Vereinbarung
0172/2127467

Veranstaltungen:
Dienstag, den 23.08.2022:
„Kleine Rumwurschtelei“ Lesung mit Ute Almoneit um 19:00 Uhr

Samstag, den 27.08.2022:
„Staubrede“ von Wolfgang Stöcker
um 18:30 Uhr

Veranstaltungen:
Sonntag, den 28.08.2022:
Performance mit Tine Wille
um 16:00 Uhr
Dienstag, den 30.08.2022:
„R(h)ein(e) DisTanz“ Kurzfilmabend
mit Beate Gördes, Dana Fabini, Karin Meinel, Ludger F. J. Schneider
um 19:00 Uhr
Freitag, den 02.09.2022:
„Leckerbissen“ Lesung mit Adrienne Brehmer
um 18:00 Uhr
Samstag, den 03.09.2022:
„Thereminierung des Raums —
ein Performativer Akt“

Anna Dimp & Ludger F. J. Schneider
um 19:00 Uh


07. August – 28. August 2022

RESPONSE Art – RELIEF TRIFFT LINIE, FARBE TRIFFT FORM

Ausstellung und Katalog-Vorstellung

Dialogisches Kunstprojekt
Reni Scholz im künstlerischen Dialog
mit 66 Künstlern und Künstlerinnen

Stempeldruck, Faden (Beate Gördes) auf Gaufrage (Reni Scholz) 2021

Di – Fr 15-18 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr

Künstlerforum Bonn
Hochstadenring 22-24
53119 Bonn,

www.kuenstlerforum-bonn.de


18. Juni – 24. August 2022

Lines Fiction – Zeichnung & Animation

In der Ausstellung LINES FICTION zeigen internationale Zeichner:innen ihre digitalen Animationen und Zeichentrickfilme. Die Zeichnung auf Papier und die Zeichnung im bewegten Bild sind komplementäre Pole, die nicht aufeinander verzichten können. Basierend auf der Linie inspirieren und ergänzen sie sich gegenseitig.
Initiiert von der Berliner Künstlerin Bettina Munk, ging der Ausstellung ein offener Aufruf zur Teilnahme voraus. Eingereicht wurden sowohl handgezeichnete als auch computeranimierte Filme bis hin zu experimentellen Streifen. Herausgekommen ist eine Filmrolle von A bis Z, die so vielfältig ist wie die Zeichnung als Medium selbst.
Begrüßung: Yolanda Kaddu-Mulindwa, vertretende Galerieleiterin
Einführung: Bettina Munk, Projektleiterin LINES FICTION
Galerie im Körnerpark, Berlin

Videostill „lines x1“

20. – 31. Mai 2022

Internationale Thüringer Poetryfilmtage
Kategorie Deutschsprachige Poesiefilme

Das Programm zeigt eine Auswahl deutschsprachiger Filme und unterstreicht die Bedeutung, die der Poesiefilm in der Kurzfilmwelt inzwischen gewonnen hat. In der Festivalmediathek gibt es die Möglichkeit, die Festivalfilme zuhause (noch einmal) in Ruhe zu schauen. Der Eintritt zu den einzelnen Filmprogrammen befindet sich auf poetryfilmtage.de!

Videostill „Vernichtung“
Gedicht: August Stramm (1874–1915)

07. – 10. Januar 2022

Filmscreening
New York Nil Gallery

Video „hier nicht hier“
Nomination category: Installation

Videostill

21. November bis 17. Dezember 2021

Winterprogramm
OFFLINE 2021/22

Beate Gördes & Dagmar Lutz
hier nicht hier
Video-Raum-Installation

21. November bis 17. Dezember 2021

Täglich 17 bis 22 Uhr von außen zu sehen

Hebebühne e.V.
Mirker Straße 62
42105 Wuppertal
www.hebebuehne-ev.de
www.quartier-mirke.de


30. Oktober – 07. November

Rösl – Rose

Beate Gördes / / Soundinstallation
Margret Schopka / / Mixed Media
Angelika Wittek / / Collagen

Kunstraum 57, Hartwichstraße 57, Köln-Nippes

Vernissage
Samstag, 30.Oktober 2021 – 18.00 Uhr

Ausstellung geöffnet
Sonntag, 31.Oktober 2021 – 15.00 bis 18.00 Uhr

Lesung
Dienstag, 02.November 2021 – 19.00 Uhr
„Durch die Zeit“
Adrienne Brehmer

Ausstellung geöffnet
Samstag, 06.November 2021 – 17.00 bis 20.00 Uhr

Finissage & Lesung
Sonntag, 07.November 2021 – 15.00 Uhr
„Wurzelgemüse“
Ute Almoneit


Eintritt mit 3G und Schutzmaske

www.kunstraum57.de


9. November bis 13. November 2021

Art Visuals & Poetry Film Festival Wien

Freitag, 12. November 18:00 Uhr   
Filmwettbewerb Special Award zum Gedicht „ruhwunsch“ von Antonio Fian
Programm

Factory im Künstlerhaus, Karlsplatz 5, 1010 Wien


EXPERIMENT_RAUM
Multimediales Kunstprojekt
Remscheid / Wuppertal / Solingen
04.09. – 26.09. 2021 / 17.10. – 14.11.2021

Eröffnung
04.09.-Remscheid 16.00 Uhr
05.09.-Wuppertal 16.00 Uhr

Kulturwerkstatt Ins Blaue e.V. – Siemensstraße 21/23, 42857 Remscheid


10. bewegter wind
change ?!

Eröffnung:
15. August 2021, ab 11 Uhr
Hofgeismar und Liebenau im Naturpark Reinhardswald
www.bewegter-wind.de


Juni 2021
Calcutta International Cult Film Festival – 51st season
Gariahat Road (South), Kolkata, Indien


Juni 2021
OyeDrum Magazine – weekly section
Online publication, USA


Mai 2021
TAGORE INTERNATIONAL FILM FESTIVAL – 23rd season
GITANJALI CULTURAL COMPLEX , Birbhum, Westbengalen, Indien


Dezember 2020 – Januar 2021
TANGENTIALE

Die Ausstellungsreihe TANGENTIALE zeigt an 9 Orten zeitgenössische Kunst von 21 Künstler*innen mit vielfältigen Positionen als außergewöhnliche Hommage an Ludwig van Beethoven. Sie ist Teil des umfangreichen Projekts „Die Kunst? Was ich ohne sie wäre“ des Künstlerforums Bonn im Rahmen von BTHVN 2020. 

KÜNSTLERFORUM BONN
Roman Lang | Dagmar Lutz und Beate Gördes
(Malerei, Installation, Video)

Aufgrund des Corona-Lockdowns ist die Ausstellung leider nicht öffentlich zugänglich.


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

RAUMANEIGNUNG [VIER]

vorsicht__linien (mit Dagmar Lutz)

gkg Gesellschaft für Kunst und Gestaltung e.V., Bonn

Karte

video

Rot . Weiß . Rhein

Großer Raum

2 Minuten, Loop // Video, Würfel


video

Hydra

8 Minuten, Loop // Video, Sound, große Projektion

Audio Loop „Hitzeflirren“, 8 Minuten, Kopfhörer, Text und Stimme: Adrienne Brehmer

Raum 2

[3 Minuten Excerpt]

Der Film ist eine Zusammenarbeit der Videokünstlerin Beate Gördes mit der Literatin Adrienne Brehmer. Er richtet die Aufmerksamkeit auf ein wiederkehrendes Detail beim Kölner U-Bahnbau, der vielen Menschen nur als Hindernis im Verkehrsnetz der Stadt aufgefallen ist. Die Kamera folgt den blauen Rohrleitungen, die die Großbaustelle entwässern sollten. In der optischen Komposition entfalten sie ein verstörendes Potential. Das wird gesteigert durch Verfremdungen, die fast in die Abstraktion führen. Der Text von Adrienne Brehmer intensiviert die Eindrücke. Aus Augenblicken entwickelt sich eine atmosphärisch dichte Erzählung: „Hitzeflirren. Großbaustelle. Eine Stadt. Röhrenungeheuer. Und der blaue Himmel über der Brache…“

Susanne Grube, Künstlerforum Bonn


Fotografie

s.u.

(Boden gkg)

Serie // je 12,5 x 12,5 cm


Audio

s.o.

(Soundinstallation, Treppenhaus gkg)

22 min.
[mp3] track="s.o"- - - - - - - - - - - - -


video

Timelapse

(Aufbau Dagmar Lutz, Linien 1, Installation, Kunststoffband, Fugen großer Raum)

2 Minuten, Loop // Video, Würfel

Großer Raum


DIALOG IN AGORA

Klausenburg, Rumänien 2016

dialog in agora. arheologie contemporană

Dialog in Agora Plakat

__________________________________________________________

DIALOG IN AGORA

Köln 2017

Dialog in Agora. Zeitgenössische Archäologie / Arheologie Contemporană

Museum Zündorfer Wehrturm, Köln

Karte

Projektleitung: Dana Fabini

Projektseite [ext. Link]

________________________

DIALOG IN AGORA

Köln 2019

Dialog in Agora is an intercultural and interdisciplinary artistic platform initiated by the artist Dana Fabini. It has the aim to open and establish structures for interactive, performative and sustainable art communication and art reception.

2018 – 2020
Cosmopolit(ism) / Kosmopolit(ismus) / Cosmopolitan(ism)

A project about art, migration and globalisation that focuses on the Romanian cultural presence in this context. During the project, between 2018-2020, art professionals are invited to work together and present their intercultural experience.

Einladung Dialog in Agora

06. April 2019

Kolloquium in der Kölner Bibliothek Germania Judaica

Programm:

11.00 – 13.30 Uhr, Bibliothek Germania Judaica, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln

Dr. Ursula Reuter – Historikerin und Judaistin, Leiterin Bibliothek Germania Judaica: Die Kölner Bibliothek Germania Judaica (1959-2019)Claudiu Florian M.A. – Schriftsteller, Leiter Rumänisches Kulturinstitut „Titu Maiorescu“ Berlin: Kulturvermittlung: Beruf oder Berufung?
Dr. Dana Fabini – Künstlerin: Agora unterwegs! Kreativität zwischen Elite und Demokratisierung der Kunst
Beate Gördes – Künstlerin, Leiterin Internationales Videofestival Blaue Stunde Köln: Blaue Stunde Video Kunst International
Dr. André M. Hein – Politologe, Bundeszentrale für politische Bildung Bonn: Kosmopolitismus und transnationale Mobilisierung bei Sprachminderheiten. Ein Blick auf Osteuropa am Beispiel der Rumänen
Ellen Muck – Künstlerin, Leiterin Kulturraum Halle Zollstock Köln: Halle Zollstock – Ort der Kunst und Kommunikation

_______________

07. April 2019

Vernissage und Kunstaktion in der Halle Zollstock

Programm:

15.00 – 18.00 Uhr, Halle Zollstock, Gottesweg 79, 50969 Köln

Begrüßung:

Dr. Eva Bürgermeister, Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Köln
Kunstaktion: 16.00 – 18.00 Uhr
Zur Kunstaktion sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene eingeladen, um ihre Fragen und Antworten über das Zusammenleben zu gestalten und zu vergleichen. Durch diese interaktive performative Aktion wird die Ausstellung erweitert.
_______________

14. April 2019

Vorträge und Präsentationen in der Halle Zollstock

Programm:
15.00 – 18.00 Uhr, im Rahmen der Ausstellung in der Halle Zollstock, Gottesweg 79, 50969 Köln
Dr. Rabea Müller – Kunsttherapeutin, Gründung und Leitung Atelier artig & Akademie artig: Kinderzeichnung unter interkulturellem Fokus
Letitia Gaba – Künstlerin und Kunstlehrerin, Lichthof – Forum für Aktuelle Kunst: Welten aus Sand (Lesung aus dem eigenen Roman)

Dr. Wolfgang Stöcker – Künstler und Historiker, Gründung Internationales Staubarchiv: Manchmal ganz woanders – Betrachtungen zu Mexiko (Recherche-Studien)
Sabine Schunk – Künstlerin und Kunstpädagogin, Programm Kulturarbeit der Stadt Hürth für Kinder und Jugendliche: Das Malspiel und der „Malort-Entwickler“ Arno Stern in Paris

Förderer und Unterstützer / Sponsori și parteneri 2018-2019:

GERMANIA JUDAICA. Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e.V., Kulturraum Halle Zollstock Köln, Atelier artig & Akademie artig Köln, Lichthof – Forum für Aktuelle Kunst Köln, KHS Großer Griechenmarkt Köln, GGS Halfengasse Köln Niehl, Rumänisches Kulturinstitut „Titu Maiorescu“ Berlin, Universitatea Babeș-Bolyai – Facultatea de Teatru și Film Cluj Napoca, Liceul de Artă „Romulus Ladea“ Cluj Napoca, Fundația Ceramart Cluj Napoca, Universitatea de Artă și Design Cluj Napoca, Editura Eikon București

www.dialog-in-agora.fabini.eu

ZEBRA POETRY FILM FESTIVAL

ZEBRA Poetry Film Festival 2020

Videostill „LETHE“ T.J. Dema, Festivalgedicht 2020


ZEBRA Poetry Film Festival 2019

Experimenteller Kurzfilm als Meditation auf Rupert Brookes Gedicht  „The Call“


Zebra Poetry Filmfestival 2016

Filmstill

Videostill aus der Gedichtverfilmung
Als einer vom Kölnberg… von Christine Graf
Nominiert für den „Preis für den besten Poesiefilm aus Nordrhein-Westfalen“


Zebra Poetry Filmfestival 2014

Videostill, Gedichtverfilmung „Die Fremden“ von Rose Ausländer

OBEN IST NICHT UNTEN

KUNSTRAUM 57 – Hartwichstr. 57 – 50733 Köln-Nippes
OBEN IST NICHT UNTEN Ausstellungsplakat

21.08. – 01.09.2018

 

Interaktive Soundinstallation

Interaktive Soundinstallation

Stark kontrastierte, auf Schwarz und Weiß reduzierte Fotoabzüge, bilden die Grundlage für fortlaufende Collagen. Die Aufnahmen entstehen bei Streifzügen durch allgemein zugängliche Räume und Orte und reflektieren die komplexe Vielschichtigkeit der urbanen Landschaft.

Ausschnitthafte architektonische Formen und Strukturen, Schattenriss-ähnliche Panoramen und Stillleben verschachteln sich ineinander und entwickeln paradoxe neue Perspektiven.

Eingänge werden zu Ausgängen – Brücken führen in den Untergrund – Hinweisschilder zeigen in den Himmel – Ein Engel steht am Abgrund Menschen stehen in weiter weißer Kulisse, darüber eine schwere schwarze Wolke – Landstraßen führen ins Nichts – U-Bahnstationen liegen überirdisch – unterirdisch leuchtet ein Stern – Im Tiefparterre schwimmen Fische – Unter einer ARAL Tankstelle hängt ein Schiffsanker – Eine Motte folgt einer Lichtspalte bis zu einem Straßenschild

Fortlaufend verwandeln die sich die unzähligen Ebenen in kulissenartige Szenerien und spielen mit unserer Wahrnehmung. Es fehlen vertraute Koordinaten um den eigenen Blickwinkel zu bestimmen. Diese zuweilen irritierenden Bildkompositionen erscheinen wie ein kaleidoskopisches Vexierspiel, in dem sich poetische Augenblicke verbergen und episodenhafte Geschichten zusammenfinden.

Aufnahmen entstanden in Köln, Berlin und Amsterdam

 

 


 

WOHNREVOLUTION

Flyer stadtvisionale2018festival

Das Thema Wohnen ist derzeit in aller Munde und in den Ballungszentren und Großstädten heiß umstritten. Was in Hochglanzbroschüren von Investoren mit Lifestyle beworben wird, ist für die anderen existenziell und kaum mehr zu bezahlen. Der Festivalabend versammelt künstlerische Kurzfilme zum Thema: neue, revolutionäre Blicke und Perspektivwechsel in konzentrierter Form auf das Phänomen, das alle angeht.

Laudatio: Grit Weber, stellv. Direktorin Museum Angewandte Kunst, Frankfurt
Leitung: Christian Kaufmann
Evangelische Akademie Frankfurt

STADTVISIONALE 2018 KURZFILM-FESTIVAL WOHNREVOLUTION


POESIS.HIER

05. – 09. August 2015

Dana Fabini & Beate Gördes

Quartier am Hafen, Raum Q18, Köln-Poll

Karte1

Karte2


poesis.hier